Jürgen Braun zur Einschränkung von Menschenrechten und Meinungsmanipulation

Jürgen Braun ging in der Bundestagsdebatte über die weltweiten Einschränkungen der Menschenrechte in der Corona-Krise auch auf die aktuellen Meinungsmanipulation in deutschen Medien ein: „Medien wie der SPIEGEL Verlag und die ZEIT, die Spenden der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung erhalten haben, sind ‚Verschwörungspraktiker‘. Was würden die GRÜN-LINKEN sagen, wenn in Ungarn oder Polen das Staatsfernsehen die Vertreter der größten Oppositionspartei über Monate hinweg nicht ins Studio einlädt? Schnell hieße es, das Staatsfernsehen sei gelichgeschaltet und diene nur der Regierung. Die EU würde ein Verfahren gegen diese Staaten eröffnen. In Deutschland sind Regierung und Medien aber auch noch stolz darauf, nicht ausgewogen zu berichten.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=8jgkhQ29DrU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.